"Bei der Eurythmie drückt der Mensch sein Seelisches in der Weise aus, dass er in jeder einzelnen eurythmischen Geste gewissermassen bekräftigt:
Ich trage in meinem Erdenmenschen einen himmlischen Menschen."

 

Rudolf Steiner, aus: 'Eurythmie. Die Offenbarung der sprechenden Seele'

 

Das eurythmische Alphabet im Umkreis von Himmel, Erde und Mitte

SPHAIRA-EURYTHMIE in und mit der Natur - Bewegend sich mit Himmel und Erde verbinden

SPHAIRA (sprich 'Sfära') ist der altgriechische Begriff für Sphäre und bezieht sich auf die Erd- bzw. Himmelskugel. Die 'sphärische Erde' findet sich auch in der Kosmologie bei Hildegard von Bingen. Diese Bedeutung bezieht die Erde, den Erdumkreis und die Elementarkräfte mit ein.

 

- Mit der SPHAIRA-EURYTHMIE bewegen wir uns mit Hingabe und Achtsamkeit in der Natur und erleben uns im Einssein mit der Schöpfung.

Zuerst gründen wir uns, erden uns, schaffen die Aufrechte neu und nehmen ebenso unsere Verbundenheit in den Himmelsraum hinein wahr - wie ein Baum, der weit und tief verwurzelt im Erdreich lebt, mit dem Stamm in die Höhe wächst und sich mit der Krone in die obere Sphäre hinein entfaltet.

Dann beatmen wir über die Bewegung uns selbst wie den Umkreis: Wir nehmen Beziehung zur Himmels- und Erdsphäre in den vier Himmelsrichtungen auf.

Durch die Lautbewegungen gehen wir weiter in achtsamen Kontakt - mit Himmel, Erde und mittlerem Umkreis - und erwachen für das, was uns umgibt. Wir verbinden uns bewegend-wahrnehmend mit Erdboden, Pflanzen, Luft, Himmelsraum... und erleben uns selbst als Geschöpf, als bewegtes 'Menschen-Alphabet', inmitten der Schöpfung.

...

Geheimnisse reden zu mir

eine lebendige Sprache

 

Ich höre das Herz des Himmels

pochen in meinem Herzen

Rose Ausländer

 

Aus diesen Erfahrungen der bewussten Wiederverbindung schöpfen wir neue Kräfte und gehen zentrierter und ausgeglichener in den Alltag zurück. Der Einklang dieser bewegten, innerlich erfüllten und zugleich stillen Einkehr kann in Dankbarkeit von uns in die Mitwelt zurückströmen..

Höre des Herzschlag des Himmels klingen in deinem Herzen.

Spüre den Herzschlag der Erde pochen in deinem Sein.

Liedtext von Helge Burggrabe,

inspiriert durch Rose Ausländers Gedicht

 

Durchführung: Findet übers ganze Jahr bei entsprechender Witterung einmal im Monat jeweils samstags, 14.30/15.00/16.00 Uhr (je nach Jahreszeit/Sonnenstand) statt.

Wir sind ca. 2 bis 3 Stunden, mit Fussweg hin und zurück, unterwegs.

Die nächsten Daten finden sich unter Aktuell.

 

Der Laut L in den Sphären Erde, Himmel und Mitte - der Mensch

Die Laute 'E-V-O-E' bilden das Wort 'Evoe', der griechische Gruss, ähnlich der späteren lateinische Grussformel 'Ave', hier mit Verehrung und in Anerkennung von Himmels-, Umkreis- und Erdsphäre, in den vier Himmelsrichtungen

ich in Bewegung

durch Formkraft - Heilkraft - Schöpferkraft

im plastisch-farbig-klingenden Wort